Globaler Totalitarismus: Zensurmafia kämpft um Deutungsmonopol

Bei der katholischen Kirche war man stinksauer, stinksauer darüber, dass so ein kleiner Wicht aus einem unbedeutenden Kaff eine Übersetzung der Bibel angefertigt hat, aus dem Lateinischen ins Deutsche. Wo kommen wir hin, so mögen sich die Hohepriester gefragt haben, wenn jeder mehr oder minder im Original lesen kann, kontrollieren kann, ob das, was wir behaupten, richtig ist, sich ein EIGENSTÄNDIGES Urteil, vollkommen frei von jeder hohepriesterlichen Anleitung bilden kann?

Ein paar hundert Jahre später sind wir nicht wirklich weiter.

Derzeit tobt ein Krieg, ein Krieg, bei dem es um den Zugang zu Informationen geht. Eine Kaste von Hohepriester, die an politischem Favoritismus hervorragend verdient und zur Sicherung der eigenen Pfründe, den Zugang zu Informationen kontrollieren will, kämpft gegen die Demokratisierung des Informationszugangs, die mit dem Internet eingetreten ist. Als Konsequenz dieser Demokratisierung, die sehr……

Kommentare sind geschlossen.