Der Irak steht einer großen Bedrohung durch die USA gegenüber: China, al-Haschd asch-Schaʿbī und Iran müssen raus, oder sonst!

Kein Land könnte es versäumen, von der Art des tiefgreifenden Kampfes zwischen all seinen politischen Gruppen erschüttert zu werden, der gegenwärtig im Irak herrscht. Die USA brauchen keine großen Anstrengungen zu unternehmen, um Zwietracht zwischen den Parteien zu säen, da diese gegenwärtig in sich zersplittert sind. Die Eliminierung von Generalmajor Qassim Suleimani von der irakischen Bühne – dessen persönliches Ziel es gewesen war, die verschiedenen politischen Parteien zusammenzubringen – war ein bedeutendes Ereignis, aber keine Veränderung. Er veränderte die politische Szene im Irak nicht grundlegend, da es ihm bereits zwei Monate vor seiner Ermordung durch die USA nicht gelungen war, die Parteien nach dem Rücktritt von Premierminister Adil Abd al-Mahdi dazu zu bewegen, sich auf einen einzigen Kandidaten für das Amt des Premierministers zu einigen. Die irakischen Politiker stellten ihre Differenzen über alles andere, um ihren politischen Einfluss zu schützen, unbeeindruckt von der patriotischen Pflicht zur Einheit angesichts der ernsten Herausforderungen, vor denen ihr Land steht.

Premierminister Abd al-Mahdi hat sich nicht geirrt, als er mir einmal sagte: “Wir wissen nicht, wie man regiert. Wir sind gut im Widerstand gegen den Herrscher.” Kein Herrscher im Irak wird in der Lage sein, das Land aus seiner…..

Kommentare sind geschlossen.