Führender russischer Forscher: Chinesen bastelten “verrückte” Coronaviren, vermasselten HIV-Impfstoff

World renowned expert Professor Petr Chumakov (pictured) claimed their aim was to study the pathogenicity of the virus and not 'with malicious intent' to deliberately create a manmade killerBild:NSU

Ein führender russischer Mikrobiologe hat behauptet, das Coronavirus sei das Ergebnis von Wuhan-Wissenschaftlern, die “absolut verrückte Dinge” in ihrem Labor getan hätten. Der weltbekannte Experte Professor Petr Chumakov behauptete, ihr Ziel sei es gewesen, die Pathogenität des Virus zu untersuchen und nicht etwa “in böswilliger Absicht”einen Killervirus zu schaffen. Professor Chumakov, Chefforscher am Engelhardt-Institut für Molekularbiologie in Moskau, sagte: “In China sind Wissenschaftler des Wuhan-Labors seit über zehn Jahren aktiv an der Entwicklung verschiedener Coronavirus-Varianten beteiligt.. Weiter: “Meiner Meinung nach haben sie absolut verrückte Dinge getan. Zum Beispiel Einfügungen in das Genom, die dem Virus die Fähigkeit verliehen, menschliche Zellen zu infizieren. All dies ist nun analysiert worden. Langsam zeichnet sich das Bild der möglichen Entstehung des heutigen Coronavirus ab.” Das sagte er der Zeitung Moskowskij Komsomolez. “Es gibt mehrere Einfügungen, d.h. Substitutionen der natürlichen Sequenz des Genoms, die ihm besondere Eigenschaften verliehen haben. Es ist interessant, dass die Chinesen und Amerikaner, die mit ihnen…..

Kommentare sind geschlossen.