Interview über Giftgas in Syrien zeigt, mit welchen Mitteln die öffentliche Meinung beeinflusst wird

Am 8. April wurde der OPCW-Bericht über Vorfälle mit Giftgas in Syrien präsentiert. Die deutschen Medien haben ausführlich darüber berichtet. Der O-Ton war, dass nun Assads Schuld erwiesen sei. Dabei steht das gar nicht in dem Bericht, wie wir sehen werden.

Das OPCW soll eigentlich nur überwachen, ob sich die Unterzeichnerstaaten der Chemiewaffenkonvention auch daran halten. Aber auf Druck der USA und mit Hilfe der Stimmen ihrer westlichen Satellitenstaaten wurde die OPCW zu einer Art Ermittlungsbehörde gemacht, die Vorfälle mit Chemiewaffen untersuchen soll. Diese Aufgabe ist eigentlich dem Sicherheitsrat der UNO vorbehalten.

Nachdem die USA diese Änderung des Aufgabenbereiches der OPCW…..

Kommentare sind geschlossen.