Was bedeutet es für den Nahen Osten, wenn die USA und China auf einen Kalten Krieg zusteuern?

Aufrufe, China für die Verbreitung des Coronavirus Covid-19 zur Verantwortung zu ziehen, haben das Potenzial, Washington und Peking in einen neuen Kalten Krieg zu stürzen. Wenn dies geschieht, wird sich der Nahe Osten im Zentrum der Ereignisse befinden, die die Region wahrscheinlich noch Jahre, wenn nicht Jahrzehnte lang prägen werden.

Es gibt Anzeichen dafür, dass das, was viele als die bezaubernde Existenz der Kommunistischen Partei Chinas in den letzten drei Jahrzehnten beschreiben, in denen sie alle Vorteile genossen und keine der Kosten der Globalisierung erlitten hat, ein jähes Ende finden wird, wenn die Folgen der globalen Pandemie zu spüren sind. Unter Präsident Donald Trump gewann die Anti-China-Stimmung in Amerika an Fahrt, als die beiden Länder in einen Handelskampf verwickelt wurden. Trumps politische Basis und die politische Rechte im Allgemeinen stehen der Kommunistischen Partei in China besonders feindselig gegenüber und glauben, dass sie die Ursache für ihre wirtschaftlichen Probleme sei.

In ihren Augen ist die Umwandlung Chinas in die Werkstatt der Welt, die es Peking ermöglicht hat, mehr als 800 Millionen Menschen aus der Armut zu befreien, ein „Wirtschaftswunder“, das hohe Kosten verursacht. Das autoritäre kommunistische Regime ist der Hauptnutznießer des weltweiten Wunsches nach Konsumgütern, die von billigen Arbeitskräften hergestellt werden und zu einem kontinuierlichen Wirtschaftswachstum führen. Für viele auf der politischen Rechten hat die Tatsache, dass Unternehmen Lieferketten nach China ausgelagert haben, die Arbeitsplätze im eigenen Land dezimiert, eine Überzeugung, die zum Teil für die populistische Gegenreaktion im Westen und anderswo verantwortlich ist.

Trump steigerte die Spannungen mit China, indem er ohne zu zögern sagte, wer seiner Meinung nach für die Pandemie verantwortlich sei, und bezeichnete Covid-19 als den „chinesischen Virus“, sobald die katastrophalen Auswirkungen auf die USA und den Rest der Welt sichtbar wurden. Er hatte es zuvor natürlich als „Schwindel“ abgetan. Die Rufe nach einer harten wirtschaftlichen Abkoppelung von China werden von Tag zu Tag lauter, und Mainstream-Nachrichten und angesehene Analysten beharren darauf, dass eine Rückkehr zum „business as usual“ mit China undenkbar ist.

US-Präsident Donald J. Trump erklärt am 13. März 2020 im Rosengarten…..

Kommentare sind geschlossen.