Über Cambridge Analytica: “Eine gefährliche, im Dunkeln arbeitende Industrie”

Brittany Kaiser war bis 2018 für die Mutterfirma von Cambridge ­Analytica tätig. Sie berichtet, wie es mit der Branche weitergeht.

Kaiser packte unter anderem vor dem Sonderermittler Robert Mueller aus, der 2019 die mögliche Beeinflussung der US-Wahlen durch Russland untersuchte. Seit Januar veröffentlicht sie auf Twitter unter #hindsight E-Mails aus ihrer Zeit bei Cambridge Analytica. Vor Kurzem ist ihr Buch „Die Daten-Diktatur“ bei HarperCollins erschienen.

TR: Sie haben die erste Facebook-Seite für die Wahlkampagne von Barack Obama aufgesetzt. Dann haben Sie bei Cambridge Analytica angeheuert und geholfen, Donald Trump ins Amt zu heben. Wie bringen Sie das zusammen?

Brittany Kaiser: Die Technologie als solche ist ja nicht gut oder schlecht, es kommt darauf an, wie wir sie einsetzen. In der Obama-Kampagne hatten wir eine Art Ehrenkodex, an den wir uns gehalten haben: keine negativen……

Kommentare sind geschlossen.