Propaganda treibt immer wildere Blüten: Bild-Zeitung fordert von China Schadenersatz für Corona

Die deutschen Medien werfen China vor, es betreibe vor dem Hintergrund von Corona Propaganda. Besonders absurd ist die Forderung, China solle für Corona-Schäden mehrere Billionen Dollar Schadenersatz bezahlen. Wer betreibt hier Propaganda?

Am Beispiel Russland habe ich schon mehrmals aufgezeigt, dass die Vorwürfe, Russland betreibe Propaganda, ziemlich absurd sind. Mehr noch: Die westlichen Medien, die diese Vorwürfe erheben, müssen dazu massiv lügen und tun de facto per Definition genau das, was sie Russland vorwerfen: Sie betreiben Propaganda.

Das gleiche kann man gegenüber China beobachten. Am 17. April hat der…..

….passend dazu…..
ARD-Sendung Kontraste muss dreist lügen, um Russland Propaganda vorzuwerfen

Der Westen hat vor dem Hintergrund der Corona-Epidemie eine wahre Propaganda-Schlacht ausgerufen und wirft gleichzeitig Russland und China Propaganda vor. Wie absurd die westliche Propaganda ist, wird an einem weiteren Beispiel deutlich.

Das Problem, vor dem dem der Westen steht, ist hausgemacht. Die angebliche „europäische Solidarität“ hat sich beim Stresstest der Coronakrise als leere Worthülse erwiesen. Davon gilt es abzulenken, also werfen die „Qualitätsmedien“ kurzerhand denen „Propaganda“ vor, die die…..

….und noch dazu….
Pressefreiheit: Was steht nach dem neuen „Anti-Fake-News-Gesetz“ in Russland unter Strafe?

In Russland wurde ein Gesetz verabschiedet, dass Falschmeldungen unter Strafe stellt. Natürlich war der Aufschrei in den westlichen Medien groß. Aber was steht in dem Gesetz und was wurde unter Strafe gestellt?

Deutsche „Qualitätsmedien“ stellen es so dar, als gebe es in Russland keine Pressefreiheit. Dass das nicht stimmt, habe ich immer wieder aufgezeigt. Nun wurde in Russland ein Gesetz verschärft, dass die Verbreitung von Falschmeldungen unter Strafe stellt, über das ich auch schon berichtet habe. Bisher war die Verbreitung von Falschmeldungen in Russland eine Ordnungswidrigkeit und es drohte „nur“ eine Geldstrafe. Nun drohen auch Strafverfahren. Der Kernpunkt ist aber, dass dem Verfasser der Falschmeldungen nachgewiesen werden muss, dass er wissentlich unwahre Meldungen verbreitet hat und damit es eine Straftat wird, muss….

Kommentare sind geschlossen.