Mitglieder der letzten von den USA unterstützten Rebellengruppe laufen über

Antiwar.com News UpdatesJason Ditz

Milizen fliehen mit ihren Familien in staatlich kontrolliertes Gebiet.

Die Vereinigten Staaten von Amerika hatten die meisten ihrer syrischen Rebellengruppen schon vor langer Zeit verloren, aber Maghawir al-Thawra war geblieben, mit al-Tanf als Mittelpunkt. Auch diese Rebellengruppe scheint zu zerbröckeln, da Mitglieder und ihre Familien massenhaft in das von Präsident Assad kontrollierte syrische Regierungsgebiet fliehen.

Tanf ist eine abgelegene von den Vereinigten Staaten von Amerika gehaltene Ecke Syriens in der Nähe des Irak und Jordaniens, und da die USA bereit waren, jeden anderen in der Gegend anzugreifen, wurde es zu einem Zufluchtsort für Rebellen, die weitgehend nichts anderes taten, als mit US-Waffen an der Grenze herumzuhängen.

Auch wenn es im US-Krieg in Syrien jetzt angeblich nur noch um die Ausbeutung des syrischen Öls geht, sind die USA in Tanf geblieben. Die Rebellen haben jedoch in dieser Woche begonnen, unter großem Aufsehen überzulaufen, indem sie Waffen und Fahrzeuge der USA mitnehmen und nach Palmyra gehen.

Um nicht seine letzten Rebellen zu verlieren, versucht das US-Militär, diese Milizen als Drogenschmuggler zu brandmarken, und behauptet, sie würden fliehen, weil ihnen die Vereinigten Staaten von Amerika den Schmuggel an der Grenze zu Jordanien nicht durchgehen lassen würden. Antikrieg

Kommentare sind geschlossen.