Das Globale System hat entscheidende Schaltstellen mit korrumpierten Schlüsselfiguren besetzt

Es ist selbst für mich diese Tage schockierend, wie sehr das System tatsächlich global an entscheidenden Schaltstellen mit korrumpierten Schlüsselfiguren besetzt ist. Und wie die unisono alle das gleiche runterbeten. Ob hierzulande Wieler und Drosten, deren Einrichtungen nachweislich und für jeden schnell überprüfbar von der Bill Gates Stiftung finanziert werden, oder eben ein Herr Christoph Wenisch in Österreich, der großer Fan des Probe-Impfstoffes “Remdesivir” ist. Ein Produkt aus dem Hause Gilead, dem gleichen Unternehmen, das mit “TAMIFLU” Kasse machte. Zu Zeiten als kein geringerer als Donald Rumsfeld Vorsitzender des Aufsichtsrates war. Der militärisch-pharmazeutische Komplex lässt grüßen.

https://orf.at/stories/3162359/

https://de.wikipedia.org/wiki/Remdesivir

https://de.wikipedia.org/wiki/Gilead_Sciences

https://de.wikipedia.org/wiki/Gilead

https://www.sueddeutsche.de/…/kampf-gegen-die-grippe-die-ta…

Aus dem verlinkten ORF-Artikel:

<< Covid-19 ist erst vorbei, wenn es eine Impfung gibt. Es sollen ja sieben Milliarden Menschen so eine Impfung bekommen. Da sehe ich ein großes Sicherheitsthema, und alles, was gescheit geprüft wird, das dauert“, so Wenisch. „Einen normalen Alltag gibt es erst nach Covid. Das wird frühestens im 2022er-, 2023er-Jahr sein, wenn die Impfung da ist. Alles andere wäre verfrüht zu sagen“, so Wenisch weiter.

Eine große Hoffnung sei das Mittel Remdesivir. Das Medikament des US-Pharmakonzerns Gilead Science zeige Medienberichten zufolge Erfolge bei der Behandlung von schwer erkrankten Covid-19-Patienten und -Patientinnen. Die Ergebnisse der noch laufenden Studie sollten im Mai oder Juni vorliegen. Dann werde man laut Wenisch sehen, „ob es das verspricht, was wir hoffen“. >>

Kommentare sind geschlossen.