Das russische Außenministerium über die Lage in Syrien: Terror, Corona, Sanktionen und US-Besatzung

Die Coronakrise hat die Lage in Syrien in den Hintergrund treten lassen. In Syrien droht jedoch eine neue humanitäre Katastrophe, weil in einigen Landesteilen immer noch Terroristen herrschen und in den von den USA besetzten Teilen zehntausende Menschen praktisch ohne Versorgung in Lagern gefangen gehalten werden.

Am Donnerstag hat die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharova, über die Lage in Syrien berichtet und erneut eine Aufhebung der Sanktionen gegen Syrien gefordert, damit das Land gegen die Coronavirus-Pandemie vorgehen kann. Gleichzeitig hat sie darauf hingewiesen, dass die USA als Besatzungsmacht im Nordosten Syriens die Verantwortung für die Situation dort tragen. Ich habe die offizielle russische Erklärung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Generell bewerten wir die Situation vor Ort als stabil. Die größte Bedrohung…..

Kommentare sind geschlossen.