Medien in der Corona-Krise – »Erderwärmung ist viel gefährlicher«

dpa131036461_gruene_fff_demo_hamburg

Im Angesicht der über 1,3 Millionen Menschen weltweit, die mit dem Coronavirus infiziert sind, und über 75 000 Toten (Stand 7. April) werden die Absurditäten der monatelang durch Politik und Medien geschürten Klimahysterie deutlich. Linke Ideologen scheint jedoch auch in diesen Zeiten nur eine Sorge umzutreiben, und zwar, dass die orchestrierte Kampagne zur Klimahysterie kein Gehör mehr findet. Nach anfänglichem Schweigen durch den Corona-Schock arbeiten nun wieder Medien mit grünen Untergangspropheten zusammen. Diese fordern radikale Maßnahmen und schrecken selbst davor nicht zurück, Corona-Tote für ihre politischen Zwecke zu instrumentalisieren und bei Kindern Albträume wegen dem angeblich bevorstehenden Klima-Kollaps auszulösen.

Links-grüne Lobbygruppen, die gemeinsam mit den Mainstream-Medien eine apokalyptische…..

Kommentare sind geschlossen.