Luftverschmutzung erhöht Covid-19-Sterberisiko

PM2,5-Feinstaubkonzentration in den USA. Bild: Harvard University

Nach italienischen Wissenschaftlern haben nun Harvard-Wissenschaftler einen Zusammenhang zwischen erhöhter Feinstaubbelastung und erhöhter Todesrate von Covid-19-Infizierten nachgewiesen

Die Vermutung, dass eine höhere Todesrate bei älteren Covid-19-Infizierten, wurde schon länger gehegt. Die These schien sich in Italien zu bestätigen, wo die Regionen, allen voran die Lombardei und die Emilia-Romana, die die meisten registrierten Fälle aufweisen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, auch eine hohe Luftverschmutzung aufweisen. In derPo-Ebene ist die Feinstaubbelastung in Italien am höchsten. Auch in Wuhan und der Provinz Hubei gibt es über den Winter massive Luftverschmutzung durch Feinstaub.

Italienische Wissenschaftler vermuten mit Verweis auf Studien, dass Viren auf Smog- und vor allem Feinstaubpartikel tage- oder wochenlang erhalten, auf diesen…..

 

Kommentare sind geschlossen.