Corona-Krise: Wird reale Entwicklung falsch dargestellt und absichtlich dramatisiert?

Gesperrte Bänke im Hauptbahnhof Köln© REUTERS / THILO SCHMUELGEN

Auf welcher Datengrundlage wird versucht zu verhindern, dass sich das Coronavirus Sars-Cov 2 weiter ausbreitet? Wie begründet sind die Schreckensszenarien, auf denen die politischen Maßnahmen zur Beschränkung des öffentlichen Lebens basieren? Neue Analysen zu den Fallzahlen und zu den Atemwegserkrankungen können Zweifel bestätigen.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) berichtet seit Anfang März täglich über die Lage in Deutschland im Zusammenhang mit dem neuen Virus Sars-Cov 2 und der von ihm laut Weltgesundheitsorganisation WHO ausgelösten Krankheit Covid-19. Die Angaben des Institutes und weitere sind die Grundlage, auf der die politischen Entscheidungsträger seit Anfang März deutliche Beschränkungen des gesellschaftlichen Lebens, bis hin zum Kontaktverbot, beschlossen haben und durch die Polizei durchsetzen lassen. Einige kritische Stimmen dazu werden von den tonangebenden Medien mit Hilfe vermeintlicher „Faktenchecks“ diffamiert.

Nun zeigen ausgerechnet Daten aus dem RKI selbst, dass Fragen zu der Darstellung der…..

Kommentare sind geschlossen.