vermögen 100.000.000.000 $

ich verneige mich in ehrfurcht von dem drittreichsten menschen der welt (vermögen 100.000.000.000 $), der der menschheit (u.a. als hauptsponsor der who) sooo viel gutes tut… und frage mich umgehend mal wieder einige dinge.

👉 warum muss die WELTGESUNDHEITSORGANISATION in einem neoliberalen / raubtierkapitalistischen system von einem privatmann und konzernboss finanziert werden? was sagt das über die staatswesen dieser WELT aus?

👉 falls eine der – dank bills edelmut – gebauten fabriken einen corona-impfstoff fabrizieren wird, stellt den bill dann auch der ganzen welt, also milliarden menschen, gratis zur verfügung?

👉 wenn ja: wird das eine zwangsimpfung?

👉 wenn nein: wo genau liegen dann die prognostizierten verluste dieses EDLEN unterfangens?

👉 könnte bills edelmut nicht gar hypothetisch zum größten geschäft aller zeiten führen?

👉 falls sich jemand fragt, wo das deutsche know how eigentlich hin ist: konzerne FORSCHEN nicht mehr. forschung kostet geld. der pharma-industrie geht es aber nicht um heilung, sondern um gewinn. JEDES deutsche pharma-unternehmen hat in den letzten 20 jahren seine forschungsabteilungen eingestampft. stattdessen tun pharmakonzerne zweierlei: sie bringen seit jahrzehnten die immer gleichen (meist wirkungslosen) medikamente unter neuem namen und in neuer zusammensetzung raus, immer dann, wenn die schutzzeit für ein medikament abgelaufen ist. danach erschleichen sie sich dafür zulassungen mit korrumpierten anwendungsstudien und diktieren den krankenkassen utopische, absurde preise dafür. die einzigen neuerungen, die die pharmakonzerne noch bringen, stammen nicht von ihnen. denn statt milliarden in die forschung zu stekcen… stecken sie einige hunderttausend in universitäre lehrstühle. als sponsoring. dort entwickeln wissenschaftler und forscher auf staatskosten neue wirkstoffe. diese kauft die pharma den unis dann für trinkgeld ab und macht damit milliarden.

und wo jetzt beim letzten punkt die frage steckt? nun, hier ist sie: könntest du dir ein anderes system vorstellen? ein gesundheitssystem ohne pharmakonzerne, ohne profitstreben, ein system, das nicht auf zweifelhafte privatmilliardäre angewiesen ist? ein system, in dem der mensch und seine gesundheit im mittelpunkt stehen? das jeden gleich und fair behandelt? kannste? dann fang’ doch auch an, fragen zu stellen. 🤷‍♂️

Markus Gelau

Kommentare sind geschlossen.