Corona-Impfstoff: Das russische Fernsehen berichtet über die Fortschritte der Forschung

Das russische Fernsehen hat in einer exklusiven Reportage über die Fortschritte an der Forschung zu einem Impfstoff gegen COVID-19 berichtet, die in Russland in dem geheimnisumwitterten, staatlichen Forschungszentrum für Viren und Bakterien stattfinden.

Die Kernfrage für die Zukunft der Corona-Pandemie ist die Frage nach einem Impfstoff. Wenn der vorliegt, können die Quarantäne-Maßnahmen aufgehoben und die unkontrollierte Verbreitung des Virus unter Kontrolle gebracht werden. Russland ist – das ist wenig überraschend – eines der führenden Länder auf dem Gebiet der Erforschung von Viren und Bakterien. Im Kalten Krieg haben die Supermächte an Biowaffen gearbeitet und das Know-How ist immer noch vorhanden.

Daher ist in Russland eben dieses streng geheime Institut, in dem auch die letzten Pockenviren gelagert werden, führend in der Forschung an COVID-19. Nun durfte zum ersten Mal ein Kamerateam in die Anlage, um über die Forschung an dem Impfstoff zu berichten. Ich habe den Bericht aus der „Sendung Nachrichten der Woche“ vom Sonntag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Außergewöhnliches journalistisches Glück hatte unser Fernsehsender…..

Kommentare sind geschlossen.