Corona – Schutzheilige oder tödlicher Strahlenkranz?

„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonst wie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“
– Urfassung von Murphys Gesetz: „Alles was schief gehen kann, wird auch schief gehen.“


Eine Einleitung …

Und dann kam ein ‘Schwarzer Schwan’ des Wegs. Woher auch-immer.
Ein Schwarzer Schwan ist ein Synonym für eine Situation, die man kaum für möglich gehalten hat, die aber nichtsdestotrotz eintreten kann …, so wie Explodierende Frösche in Hamburg, 9/11, Greta Thunberg oder die berichtete, oft tödliche ‘Tanzwut’ im Mittelalter …
Und dieser neue Schwarze Schwan kam in der Gestalt des Corona-Virus.

2020 – im Februar erfuhren wir, dass Bargeldabschaffung mit „guten Gelegenheiten“ (also der Krankheit ‘Covid-19’) zusammenfallen kann. Es entstand eine unglaubliche Pandemie-Panikmache, oft verbunden mit empfohlenen Prophylaxen, die, ebenso oft und wirklich, überhaupt keinen Schutz garantierten.
Aber dieses Geschehen verdeutlichte auch die negativen Folgen ungehemmter Globalisierung und der damit einhergehenden Abhängigkeit. Und die Tatsache, dass Bargeld ein Überträger von Seuchen sein kann, und es deshalb gefährlich wäre, Bargeld auch nur zu berühren.
Die Freiheit der eigenen Entscheidung gegen die Sicherheit der globalen Überwachung und Kontrolle jeder finanziellen Transaktion.

Doch was war dieses Virus? Woher kam es denn?
Angeboten wurden von den verschiedensten Medien, geheime Biolabors und Forschungseinrichtungen, Verschiedene Britische und US-Amerikanische…..

Kommentare sind geschlossen.