Totalitäre Massnahmen durch Corona-Tote gerechtfertigt?

Die Angst vor Corona hat die Welt fest im Griff. Die Regierungen überschlagen sich förmlich was die Etablierung einschränkender Maßnahmen angeht, wobei inzwischen auch der Letzte erkennen dürfte, dass deren Folgen für die Weltwirtschaft absolut verheerend ausfallen werden. Immer wieder weisen die Mainstreammedien darauf hin, dass man den Blick angsterfüllt nach Italien richten solle. Italien muss als Schreckensszenario europaweit herhalten – die Maßnahmen weltweit stützen sich darauf, dass italienische Verhältnisse um jeden Preis verhindert werden müssen. Italien, in dem das Coronavirus Medienberichten zufolge besonders schlimm wütet, wird als Negativbeispiel herangezogen, was denn geschehe, wenn die Politik nicht in entschlossener Weise reagieren würde. Bei näherer Betrachtung der Situation Italiens ergeben sich aber Bilder, die Fragen aufwerfen und die Zweifel an der offiziellen Darstellung entstehen lassen.

Kommentare sind geschlossen.