Russlands High-Tech Corona-Diktatur: 7 Jahre Haft für Verstöße, 5 Millionen Rubel für “Falschnachrichten”

Während Hobby-Virologen, die ihre Bildung von fragwürdigen Youtube-Kanälen bezogen haben, sowie insbesondere Russlandpropagandisten im Westen immer noch so tun, als sei der Virus SARS-Cov-2 unbedeutend und der Lockdown einfach nur eine von Angela Merkel und der WHO ersonnene “Corona-Diktatur”, erfolgt in Russland ein enorm harscher Lockdown.

Die westlichen Massenmedien gehen bisher auffällig behutsam mit Russland um und berichten nur sehr wenig über die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Liest man nur die “alternativen” Medien, würde man gar nicht merken, was in Putins Reich vor sich geht.

Auf RT Deutsch, der Russenpropaganda für das deutsche Zielpublikum, findet man extrem wenig über die Lage in Russland. Ein Bericht handelt von einer “Gesetzesänderungen zu Ordnungswidrigkeiten in Verbindung mit COVID-19”:

Die Staatsduma hat Geldstrafen von bis zu 300.000 Rubel (fast 3.500 Euro) für Bürger gebilligt, die zwar nicht Corona-positiv sind aber gegen die Quarantänebestimmungen verstoßen.

Außerdem wurden hohe Geld- und Haftstrafen beispielsweise wegen fahrlässiger Infektion…..

….passend dazu….
Eine Woche arbeitsfrei und ein sechsmonatiges “Pleitemoratorium”

Wie Russland auf Covid-19 reagiert

In Russland haben diese Woche alle Arbeitnehmer außer diejenigen in versorgungsnotwendigen Bereichen wie dem Lebensmittelhandel, dem Gesundheitswesen , dem Bankenwesen und den Verkehrsunternehmen bezahlt arbeitsfrei. Das soll die Verbreitung des Sars-CoV-2-Virus eindämmen. Vorher hatte man dort versucht, die Ausbreitung der Epidemie durch Quarantänemaßnahmen für Einreisende und Kontaktpersonen sowie durch Kontrollen und Einreisesperren an den Grenzen zu China in den Griff zu bekommen.

Nachdem die Infektionszahlen trotzdem stiegen schloss Russland am 15. März die Fußballstadien. Am 22. und 23. März folgten Schwimmbäder, Fitnesscenter und….

Kommentare sind geschlossen.