Kolumbien: “Das Gefängnis entmenschlicht die Menschen”

Julián Gil sitzt seit fast zwei jahren ohne Urteil im Gefängnis in BogotáQuelle: cdhal

Amerika21-Autorin Ani Dießelmann sprach mit dem Aktivisten des Congreso de los Pueblos und politischen Gefangenen Julián Gil über die Proteste in den Gefängnissen

Wie ist die Situation in den kolumbianischen Gefängnissen und wie wirkt sich die Ausbreitung von COVID-19 auf sie aus?

Das Strafsystem erlaubt eine Inhaftierung ohne Beweise und es gibt eine Überbelegung von fast 54 Prozent. Es gibt Gefängnisse, in denen fünf oder sechs Personen in einer Zelle zusammenleben, die auf den Gängen schlafen oder in Hängematten, die von der Decke hängen. Eine sehr komplexe Situation, die eine Gefängnispopulation von 123.000 Personen betrifft. Dabei liegt die Kapazität…..

Kommentare sind geschlossen.