Weltgesundheitsorganisation (WHO): Nationalstaaten im Würgegriff supranationaler NGOs

Was ist eine Nichtregierungsorganisation? Eine Organisation, die mit Regierungen nichts zu tun hat, oder eine, der sich Regierungen immer dann bedienen, wenn sie für ihr beabsichtigtes Handeln kein demokratisches Mandat haben? Eine sehr berechtigte Frage in diesen Zeiten.

„Klappe zu, Affe tot“, nöchte man kommentieren, nachdem man zur Kenntnis genommen hat, was der 85-jährige Journalist und Kriegsberichterstatter Fulvio Grimaldi aus Italien berichtet. Am 28. März sei die Strafandrohung für den Bruch der Ausgangssperren noch einmal drastisch verschärft worden. War die Strafandrohung anfangs 3 Monate Haft, dann 6 Monate, so sind es nun 5 Jahre, berichtet er. Von 63 Millionen Italienern darf sich keiner mehr weiter als 100 Meter von seiner Wohnung entfernen, teilt er mit. Arztbesuche würden doch Telefonanrufe ersetzt. Alle Läden sind zu, bis auf die Lebensmittelgeschäfte. Auf den Straßen findet sich von den Carabinieri über die polizia statale und die guardia di finanza alles, sogar das Militär, um die Ausgangssperre zu überwachen. Wer kontrolliert wird, muß ein Formular mit sich führen, in dem er den Grund seines Aufenthalts in der Öffentlichkeit darlegt. Lebensmittel einzukaufen, ist erlaubt. Es gibt keinerlei demokratische Kontrolle der Regierung mehr, das Parlament ist suspendiert. Italien bietet im Moment das Bild eines totalitären Polizeistaats.

Wer jemals, von Mailand kommend auf der A7 an Genua vorbei, in Richtung…..

Kommentare sind geschlossen.