Umstrukturierung bei der US-Zentralbank durch Trumps Freunde von Skull & Bones

Die amerikanische Notenbank Federal Reserve wird umstrukturiert durch Establishment-Kreise und hält “nichts für ausgeschlossen” um die Wirtschaft zu stabilisieren inmitten der Corona-Pandemie. Wichtige Umstrukturierungen geschehen durch Insider aus der Privatwirtschaft wie BlackRock die auf das Netzwerk Skull & Bones zurückgehen. Dem Publikum der gewöhnlichen Verschwörungstheoretiker werden neue Hinhalte-Parolen und Hirngespinste geliefert, um das Klientel bei der Stange zu halten.

Sollten sich die Bedingungen an der Wall Street deutlich verschlechtern, könnte die Zentralbank dorthin gehen, wo sie noch nie zuvor war, nämlich in den Aktienmarkt, wo sie sich passiv für die Entwicklung von Aktien interessieren würde, so Marktanalysten und Ökonomen.

Bisher nutzt die FED weitreichende Notstandsbestimmungen aus dem alten Federal Reserve Gesetz, müsste aber bald neue Befugnisse durch den Kongress….

Kommentare sind geschlossen.