Pentagon bereitet sich auf die Raketenkonfrontation mit dem Iran vor

Vor kurzem haben die Vereinigten Staaten die Streitkräfte aus dem Irak abgezogen, was in Wirklichkeit nur eine Umgruppierung der Streitkräfte ist.

Das berichtet EADaily unter Berufung auf Quellen in der Arabischen Republik.

Berichten zufolge haben US-Beamte in den letzten Wochen aktiv mit der irakischen Führung verhandelt. Infolgedessen sicherten sich die Vereinigten Staaten die Möglichkeit, Patriot-Flugabwehr-Raketensysteme im Irak einzusetzen. Quellen zufolge werden insbesondere die Waffen auf derAl Asad Airbase (Militärflugplatz der Streitkräfte des Iraks) eingesetzt, die Anfang des Jahres einem iranischen Raketenangriff ausgesetzt war.

Auch die Luftverteidigungsraketensysteme wurden auf die Harir-Basis übertragen. Zwei weitere Batterien warten auf den Transfer in den Irak. Washington ist bereit, Bagdad »politisch zu schützen». Damit ist die Reduzierung der US-Streitkräfte im Irak verbunden. Die Vereinigten Staaten verstehen die Anfälligkeit des Personals für Beschuss. Die Staaten kompensieren den Truppenabbau, indem sie ihr Verteidigungspotential ausbauen und gleichzeitig ihre Präsenz im Land vor dem Hintergrund der anhaltenden Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran beibehalten.

Die Vereinigten Staaten sind bereit, einen Militärschlag gegen die Armee der Wächter der Islamischen Revolution (Revolutionsgarde) durchzuführen, obwohl es zwischen dem Pentagon und dem Außenministerium einige Meinungsverschiedenheiten über einen solchen provokativen Schritt gab. news-front.info

Kommentare sind geschlossen.