Italien und Spanien steigen aus. EU am Rande der Katastrophe

Italien und Spanien steigen aus. EU am Rande der Katastrophe

Wie bereits Thomas Röper vom Anti-Spiegel in einem seiner jüngsten Beiträge anmerkte, hörte und las man in den deutschen Medien über den EU-Gipfel vom Donnerstag nicht viel Substantielles. Italien und Spanien weigerten sich aufgrund des unbefriedigenden Verlaufes der Konferenz ein gemeinsames Abschlussdokument zu unterzeichnen. Der Eklat, der den tiefen Riss innerhalb der EU aufzeigt, wird von den deutschen Medien weitestgehend unter den Teppich gekehrt.

In der QuiFinanza, einem bekannten italienischen Wirtschaftsmagazin, fand sich dieser Beitrag, der an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt.

„Italien und Spanien steigen aus. EU am Rande der Katastrophe
Macron paradiert in letzter Minute und ist wieder im Einklang mit Deutschland. Jetzt müssen Conte und Sanchez nur noch den Einsatz erhöhen, um nicht in den Händen der Troika zu landen.“

Der Epilog des Gipfels per Telekonferenz zwischen den europäischen Staats- und Regierungschefs wird weitaus bedeutendere Konsequenzen haben als das Ultimatum, das gestellt wurde, um innerhalb von zehn Tagen eine gemeinsame Lösung zu finden. Die Front ist…….

Kommentare sind geschlossen.