Im Kantonsspital Luzern ist alles ruhig

EXKLUSIV: Ein Freund von mir hat am Mittwoch das Kantonsspital Luzern (LUKS) besucht, um sich über die Notsituation wegen dem Coronavirus zu informieren. Was er mir danach berichtet hat ist erstaunlich und widerspricht der ganzen Angstmacherei durch die Politiker und Medien. Fazit: das Spital hat jetzt weniger zu tun als in Normalzeiten und es ist sehr ruhig dort.

Das erste was ihm aufgefallen ist, am Eingang des Spital steht Wachpersonal der privaten Sicherheitsfirma Securitas. Auf die Frage, “was ist los?“, antworten mehrere Sicherheitsleute, “nichts ist los, es ist echt langweilig.

Es herrscht kein Andrang und es gibt keine Warteschlangen, nur wie das Foto zeigt die grosse Leere.

Dann besuchte mein Freund auch die Notfallaufnahme. Auch dort stellte…..

Kommentare sind geschlossen.