Coronavirus erfasst New York, Wall Street im Höhenflug

Eine elektronische Anzeige mit dem Aktienindex von Hongkong vor einer lokalen Bank in Hongkong am 3. März 2020 (AP Photo/Kin Cheung)

„Es war die beste Zeit, es war die schlimmste Zeit“ – mit diesen berühmten Worten eröffnet Charles Dickens seinen Roman Eine Geschichte aus zwei Städten, der in der Französischen Revolution spielt. Diese Worte bekamen am Dienstag in New York eine eindringliche Aktualität. Während sich die Milliardäre an der Wall Street gierig die Taschen füllten, kämpfte der Rest der New Yorker mit einer rasant steigenden Zahl von Todesfällen und Infektionen durch die Coronavirus-Pandemie.

Von den beiden Kurven, die nach oben schnellten – dem Dow Jones und den Coronavirus-Fällen und Toten –, war letztere die steilste.

Die Zahl der bestätigten Infektionen verdoppelt sich nun alle drei Tage und stieg am Mittwoch auf über 30.000 im gesamten Bundesstaat New York (beinah die Hälfte aller Fälle in den USA), davon fast 18.000 in New York City. Auch die Zahl der Todesopfer nimmt ständig zu, allein in der Stadt gibt es…..

Kommentare sind geschlossen.