Neue Erkenntnisse bezüglich Corona-Gefährdung!?

In England reihen Regierung und höchste Stellen des Gesundheitswesens all jene über 65-Jährigen, die die normale Grippe-Impfung erhalten haben, in die Gruppe der Höchstgefährdeten ein – auf dieselbe Stufe wie schwer Krebskranke, frisch , alle mit Immunsuppressiva und schwer Lungenkranke wie Asthmatiker und PatientInnen mit COPD. Sie sollen sich freiwillig 12 Wochen komplett von anderen Personen isolieren.
Der Original-Text aus dem Daily Mirror, weiter unten.
Wenn tatsächlich die normale Grippe-Impfung das Risiko für Corona-Covid-19 so dramatisch erhöht, wird mir einiges klar:

1. In Italien lassen sich extrem viele Menschen gegen alles Mögliche impfen, auch gegen normale Grippe. Ich habe die letzten 25 Jahre jeweils einige Wochen in Norditalien gearbeitet und diese Impffreudigkeit und überhaupt Gläubigkeit an Schulmedizin ist mir schon lange aufgefallen.
Impfzahlen für Bergamo und Umgebung: 185 000 Influenza-Impfungen; 35 000 Meningokokken-Impfungen.
2. wird mir eine Studie klar, die ich gerade erst im Buch „Schutz vor Infektionen – Immunkraft stärken“ zitiert habe. Man hatte Kinder in zwei vergleichbare Gruppen aufgeteilt, die eine gegen Grippe geimpft und die andere nicht. Die Geimpften hatten einen gewissen Schutz bezüglich des Virus, gegen den sie geimpft worden waren, bekamen aber vier mal mehr andere Infektionen von anderen Viren. Sie waren also nicht geschützt gegen Viren, sondern die Impfung gefährdete sie diesbezüglich.
Warum frag ich mich, hören wir im deutsch-sprachigen Raum bisher nichts davon?
Warum werden bei uns die gegen normale Grippe-Geimpften nicht über ihr so dramatisch erhöhtes Corona-Risiko wenigstens aufgeklärt?
Der Bericht in der Daily Mirror ist vom 17.3, heute haben wir den 24.3.!!!
Und was ist von einem „Gesundheits“-Minister zu halten, der in solchen Zeiten, die Über-60 Jährigen noch zu einer Impfung gegen Bakterien wie Pneumokokken aufruft?
Was impfkritische Ärzte schon seit Jahrzehnten erleben, dass nämlich Impfungen das Abwehrsystem insgesamt schwächen, scheint hier die Bestätigung zu bekommen.
Bitte teilt das so weit möglich, damit die besonders gefährdeten Grippe-Geimpften von dieser Gefahr wenigstens erfahren, um sich besser schützen zu können. Viele von ihnen werden sich nämlich im Gegenteil geschützt fühlen.
Aus dem Daily Mirror:
Coronavirus: Top medic warns anyone who gets the flu jab should stay at home
People who get the winter flu jab are firmly advised to shield themselves from the coronavirus by isolating for 12 weeks, the deputy chief medical officer for England warns
Britons who get the annual winter flu jab fall into the government’s “high risk” category and should self-isolate, a top medic warns.
The news comes as the public demand more clarity from the government over who falls into that category, given common underlying health problems.
Jonathan Van-Tam, deputy chief medical officer for England, told BBC Breakfast this morning: “I don’t want to go into enormous detail into every single risk group but we are saying it is the people who are offered flu vaccines, other than children, who fit into that risk category, people for whom the advice is very strong about social distancing.”
The flu vaccine is available on the NHS every winter and is routinely given to adults over 65, people with medical conditions and pregnant women, to prevent serious complications from flu like pneumonia.
Patients most at risk include people with asthma, cancer or those have had an organ transplant.
People who have flu jab should self-isolate

Via Dr. Ruediger Dahlke

Kommentare sind geschlossen.