Lügen in Zeiten von Corona

Von Evelyn Hecht-Galinski

Wie weit darf ein Staat gehen, um seine Bürger zu „schützen“? Es scheint, als ob ein Virus es geschafft hätte, dass alles, was wir uns an Freiheit und demokratischen Rechten mühsam erworben haben, mit einem Mal in Frage gestellt wird. All das, was Palästina seit Jahrzehnten erleidet, bekommen wir in „Light-Form“ mit. Es ist ein Vorgeschmack auf das, was uns erwarten könnte, würde sich die „Pandemie“ dieses Virus nicht in den Griff bekommen lassen. Da sollte man sich schon die Frage stellen, wie weit ein Staat gehen darf, um seine Bürger zu „schützen“. Als Bürger fragt man sich zudem, warum die vielen tausend Grippetoten Jahr für Jahr so wenig mediale und politische Aufmerksamkeit fanden, während der Covid-19 Virus zu einer nationalen Katastrophe wurde. Es scheint, als ob Orwell mit „1984“ eine…..

Kommentare sind geschlossen.