Angst vor dem Virus, Vertrauen auf den Staat?

Krisen-Politik: Wie ist die “ernste Lage”, die die Kanzlerin in ihrer Rede an das Volk zitiert hat, überhaupt zustande gekommen?

Im Augenblick überschlagen sich sowohl die Nachrichten wie die Diskussionen. Es passiert viel und es passiert schnell – der Ausgang ist offen. Insofern ist klar, dass auch vieles schnell in Vergessenheit geraten wird. Entscheidungen, ihre Reihenfolge, ihre Gründe wie ihre Konsequenzen – all das geht unter in dem “dynamischen Geschehen”, in dem wir uns befinden. Es ist daher wichtig – auch im Hinblick auf eine spätere Analyse – einige “Scharnierstellen” des bisherigen Verlaufs festzuhalten.

Zugleich will der Artikel eine Frage aufwerfen: Wie ist die “ernste Lage”, die die Kanzlerin in ihrer Rede an das Volk zitiert hat, überhaupt zustande gekommen?

Diese “Lage” ist nämlich nicht – wie das Wort suggeriert – einfach “vorgefunden”, ganz ohne das Zutun der politischen Entscheider, die umgekehrt einzig und allein für das “Lösen der Probleme” zuständig sein sollen.

In Bezug auf andere Länder ist die deutsche Presse in diesem Punkt sehr…..

Kommentare sind geschlossen.