Scheinblüten der Corona-Krise: Ein Lächeln für die “Systemrelevanten”

In der Krise wird deutlich, wer das Land am Laufen hält: Schlecht bezahlte Arbeitskräfte wie Krankenschwestern und Verkäufer. Das ist auch der Politik aufgefallen, die sich nun bei diesen Systemrelevanten bedankt und allseits dazu aufruft, sie zu unterstützen – etwa mit einem Lächeln.

Die gegenwärtige Corona-Krise hat zumindest in Deutschland eines offenbart: Die für das Funktionieren des Gemeinwesens unverzichtbaren, die gerade auch in einer Situation wie der gegenwärtigen die “Systemrelevanten” sind, bewegen sich mit ihrem Gehalt am unteren Ende der Lohnskala. Es handelt sich um Gesundheits- und Krankenpfleger, um Verkäufer und Lkw-Fahrer, nicht um Manager, Politiker, Künstler und sonstige Stars und Sternchen jeglichen Geschlechts.

Erkannt haben dies offenbar auch deutsche Politiker. Zumindest scheinen einige Äußerungen darauf hinzudeuten. So bedankte Bundeskanzlerin Angela Merkel sich in ihrer von den Mainstreammedien hochgelobten Fernsehansprache am Mittwoch bei allen im Gesundheitswesen Beschäftigten:

Was Sie leisten, ist gewaltig, und ich danke Ihnen von ganzem Herzen dafür.

Auch die Beschäftigten des Einzelhandels ereilte der warme Händedruck der deutschen Regierungschefin:

Und lassen Sie mich auch hier Dank aussprechen an Menschen, denen zu selten gedankt wird. Wer in diesen Tagen an einer Supermarktkasse sitzt oder Regale befüllt, der macht……

Kommentare sind geschlossen.