Wird Europa das Gold beschlagnahmen?

Europa hat bereits alle Goldhändler angewiesen, nicht mehr an Einzelpersonen zu verkaufen. Wahrscheinlich werden Sie nächste Woche einen Vorschlag sehen, in der die Europäer dazu auffordert werden, ihr Gold abzugeben. Dies mit der Behauptung, dass es patriotisch sei, sein physisches Gold in rein digitales Geld umzuwandeln. Es gibt in Europa wachsende Befürchtungen, dass sie die Papierwährung abschaffen und alle dazu zwingen werden, voll auf Digitaltechnik umzusteigen. Daher kam es in den USA und vor allem in New York auch zu Anstürmen auf die Banken, um an bare US-Dollar heranzukommen. Das geschah aber nicht aus Angst, dass die Banken pleite gehen könnten, sondern aus der Panik heraus, seine physischen Euroscheine loszuwerden.

Darüber hinaus geht das Gerücht um, dass Europa Gold beschlagnahmen wird, wie es Roosevelt getan hat, aber nicht, um die Währung mit Gold zu unterlegen, sondern um alle Vermögen in eine digitale Währung zu zwingen. Damit würde sich die Situation in Europa grundlegend verändern.

Ich sehe aber nicht, dass sich außerhalb der Eurozone eine vergleichbare Situation entwickeln wird. Denken Sie daran, dass die Europäer mit Währungsreformen überaus gut vertraut sind. Man sollte auch bedenken, das es nur die Papierwährung ist, die abgeschafft wird – nicht der Euro selbst. Das ist mehr oder weniger Routine in Europa, wo man vermögende Menschen dazu zwingt, ihren Reichtum zu deklarieren, damit sie dann die Wahl haben Steuern darauf zu zahlen oder alles zu verlieren.

Gegen den US-Dollar kann die EU nicht vorgehen, aber gegen das Gold schon und so wurden in den letzten zwei Jahren strengere Vorschriften für das Edelmetall erlassen. Wie ich schon sagte, sie lassen eine gute Krise niemals ungenutzt verstreichen.

Kommentare sind geschlossen.