Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“

Terroristen der Terrorgruppe Islamischer Staat werden nach ihren Terroranschlägen im Westen immer erschossen und können dann natürlich nicht aussagen. Eine Ausnahme ist der angebliche IS-Terrorist Al Bakr, der in Deutschland in einem sächsischen Gefängnis starb und dann eben auch nicht aussagen konnte. Im Untersuchungsausschuss des deutschen Bundestages wurde unlängst bekannt, dass es keine Fingerabdrücke und DNA-Spuren von Anis Amri im Tat-LKW des Breitscheidplatz-Attentats gab. 

Gleichzeitig unterstützen westliche Militärschläge in Syrien auch schon mal „versehentlich“ den IS und Großbritannien, die USA und die Türkei haben offenbar kein Problem damit, wenn bei ihren „moderaten Rebellen“ die IS-Flaggen flattern. Waffenlieferungen an den IS und gemeinsame Ölgeschäfte mit dem…..

Kommentare sind geschlossen.