Corona, Greta und „westliche Werte“ – Das russische Fernsehen über die Lage in Europa

Der Westen zeigt in der Corona-Krise seine Schwächen und vor allem, dass die viel beschworenen gemeinsamen Werte in der Not keinen Wert haben. Das russische Fernsehen hat sich die Lage in Europa aus einem Blickwinkel angeschaut, der im deutschen Fernsehen undenkbar ist.

Am Sonntagabend war das beherrschende Thema der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ natürlich das Coronavirus. In einem Beitrag ging es um die Situation in Russland, den Beitrag finden Sie hier. In einem anderen Beitrag ging es um die Lage in Europa und ihre möglichen Folgen auch und gerade für die „westlichen Werte“, die in diesen Tagen so hart an ihre Grenzen gestoßen sind. Ich habe den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die vergangene Woche wird als eine Woche in die Geschichte eingehen…..

….passend dazu….
Neue Seidenstraße: Das russische Fernsehen über den Besuch des chinesischen Präsidenten in der EU

In der Sendung „Nachrichten der Woche“ des russischen Fernsehens ging es am Sonntag in zwei Beiträgen um die chinesische Initiative der „Neuen Seidenstraße“ und um den Besuch des chinesischen Präsidenten in Europa, bei dem wichtige Verträge unterschrieben wurden. Nachdem die deutschen Medien diesen Besuch und vor allem den italienischen Flirt mit dem Reich der Mitte sehr kritisch verfolgt haben, hat das russische Fernsehen eine andere, sehr pragmatische Sicht auf das Thema. Der erste Beitrag kam aus dem Studio, der zweite von der Korrespondentin in Europa, ich habe die Beiträge nacheinander übersetzt.

Hintergrundinformationen über das Projekt „Neue Seidenstraße“ und seine geopolitische Bedeutung finden Sie hier.

Beginn der Übersetzung:

Im Herbst besuchte der chinesische Staatschef Xi Jinping Afrika und Ende…..

…..und noch….
Sterben im Korridor: Das russische Fernsehen zeigt drastische Bilder aus italienischen Krankenhäusern

Ein Korrespondentenbericht des russischen Fernsehens aus italienischen Krankenhäusern hat bestürzende Bilder von auf den Krankenhausfluren sterbenden Menschen gezeigt.

Da viele immer noch glauben, dass das Coronavirus kaum schlimmer, als eine Erkältung sei, haben italienische Ärzte Kamerateams in ihre Krankenhäuser gelassen, damit die schockierenden Bilder den Menschen den Ernst der Lage zeigen. Sicher, die meisten werden das Virus wie eine Erkältung überstehen, aber die große Zahl derer, die Beatmungsgeräte benötigen, sprengt die Möglichkeiten eines jeden Gesundheitssystems. Bei einer ungebremsten Ausbreitung der Krankheit….

Kommentare sind geschlossen.