Bern öffnet Füllhorn, Ermotti&Co. geben nix

Italien liegt am Boden. Da streckt Silvio Berlusconi die Hand aus. Der Ex-Präsident und Unternehmer spendet 10 Millionen Euro aus dem eigenen Sack.

Peanuts. Trotzdem, er macht etwas. Wie sieht das hierzulande aus?

Da will der Bund laut Tages-Anzeiger 100 Milliarden – 100’000’000’000 – Franken aufwerfen, um breite Armut und Suppenküche abzuwenden.

Von wo kommt das Geld? Von uns, Stupid. Die Gigasumme in Höhe von 5 Mal Gotthard-Basistunnel ist Steuergeld, bezahlt von allen, die in der Schweiz ihren Obolus leisten.

Solidarität, erschallt es von überall.

„Es ist Zeit, Danke, Merci, Grazie, Grazia zu sagen“, meinte Marc Walder, Chef des Medienhauses Ringier mit dem „Blick“ als Paradepferd, gestern.

Brav winkten die „internierten“ Leser vom Balkon.

Was macht Walder sonst? Öffnet er das Portemonnaie, leistet er eine Spende, so wie Berlusconi? Hier weiter……

Kommentare sind geschlossen.