Unser ‘Kriegspräsident’ zieht in die Schlacht

“Wer alles verteidigen will, verteidigt nichts”.

König Friedrich der Große von Preußen.

Dies ist eine der wichtigsten Maximen der Militärgeschichte. Jeder junge Offizier sollte sie fest in seinem Kopf verankert haben.

Doch Präsident Donald Trumps konfuse Regierung hat genau dies getan, da sie einen unsichtbaren Feind bekämpft, den niemand erwartet hat. Trump, der sich vor dem US-Militärdienst mit Hilfe eines Gutachtens eines zwielichtigen Arztes über seine Füße gedrückt hat, präsentiert sich nun schamlos als “Kriegspräsident”.

Diese neue Affektiertheit spiegelt Trumps bekannte Liebe zu auffälligen Darstellungen, Militärparaden und bombastischem Gerede wider. Wenn Wehrdienstverweigerer alt werden, werden sie oft zu flammenden Kriegstreibern und Trägern des großen Knüppels. Fox-TV schauende ältere amerikanische Männer ersetzten ihre lange verblichenen sexuellen Fähigkeiten durch Aufrufe zu Kampfhandlungen … der Jungen, natürlich.

Jetzt, wo sich das Coronavirus ausbreitet, hat unser selbsternannter “Kriegsführer” sein Schwert gezogen, um das gefährdete Amerika…..

Kommentare sind geschlossen.