Systemfrage: Stehen wir vor der weltweiten Machtergreifung?

Vorbemerkung

Die Fallzahlen bzgl. des Coronavirus besagen, dass heute in Deutschland am 19. März 2020 12.327 Menschen mit dem Coronavirus infiziert sind/waren, 105 davon wieder als gesund eingestuft werden und es zu 28 Todesfällen kam. In Europa sind insgesamt derzeit 4.033 Todesopfer zu beklagen, während es weltweit 8.810 sind.

Jedes Jahr sterben in Deutschland allein 240.000 Menschen an Krebs, 175.000 an Diabetes und 344.500 an Herz-Kreislauf-Krankheiten. An Atemwegskrankheiten nochmals 68.400 Menschen (alle Zahlen via destatis.de). Diese Zahlen einmal nur vorangestellt, um die mediale und politische “Aufgeregtheit” aus einer “anderen Perspektive” zu betrachten. Dass der Virus per se tödlich sein kann, soll nicht in Abrede gestellt werden. Jedoch sind auch hier Vorerkrankungen und Alter der Betroffenen zu berücksichtigen. Gerade dies beiden Faktoren spielen in unserer Hochleistungspresse und in der Politik so gut wie keine Rolle. Möge sich daher jeder selbst seine Gedanken, um den medialen Corona-Hype machen, und zu eigenen Schlussfolgerungen kommen.


Beobachtungen

Unsere Welt verharrt wie das Kaninchen vor der Schlange. Es scheint fast so zu sein, als würde die eine Hälfte der Bevölkerung die aktuell vorherrschende Gefahr leugnen, während die andere Hälfte langsam aus ihrer Apathie erwacht und verzweifelt versucht, sich auf das Kommende vorzubereiten, das uns von Politik und Hochleistungspresse an Schwarzen Bildern an die Wand gemalt wird. Dabei wird gezielt eine Nebelwandel erzeugt; ein Nebel der Verwirrung. Während die eine Seite schreit: “Es ist nichts als die Grippe, hört auf die ganzen Lebensmittelgeschäfte leer zu kaufen!”, versucht die andere Seite die Güter des täglichen Bedarfs in ausreichender Menge für die kommenden Wochen einzulagern.

Als ich vor Kurzem ins Lebensmittelgeschäft ging, um ein paar Gegenstände zu kaufen, wirkten zum erstes Mal seit Beginn der Covid-19-Krise die Menschen in meiner Gegend auf mich … irgendwie anders. Die übliche sorglose Unwissenheit war aus ihren Gesichtern verschwunden und sie alle sahen aus wie das sprichwörtliche Reh im Scheinwerferlicht. Ihre Blicke waren gesenkt, als sie nervös durch den Laden schlichen. Fast keiner stierte in sein Handy. Alle wirkten aufmerksam und wachsam, als sich der eine oder andere Gegenstände aus den Regalen schnappte. Als ob sie sich vor potenziellen Dieben schützen würden. Es scheint, dass die medial gewünschte Realität auch bei den Massen angekommen zu sein scheint.

Plötzlich sind selbst Menschen, die Vorbereitungen getroffen haben….

Kommentare sind geschlossen.