Israelischer Spyware-Hersteller will Corona-Tracker verkaufen

Die Cyber-Intelligence-Firma NSO Group behauptet, eine Software entwickelt zu haben, mit der Gesundheitsministerien die Ausbreitung des Corona-Virus verfolgen können. Angeblich nutzen rund ein Dutzend Staaten sie bereits zu Testzwecken. Dabei scheint es heikel, das Unternehmen auch nur in die Nähe sensibler Daten zu lassen.

Nicht von jeder Firma will man eine Nachricht erhalten.Nicht von jeder Firma will man eine Nachricht erhalten. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com CDC / Szabo Viktor | Bearbeitung: netzpolitik.org

Die israelische NSO Group hat offenbar eine Software entwickelt, mit der es die Ausbreitung des Corona-Virus verfolgen können will. Wie die US-Nachrichtenwebsite Bloomberg schreibt, benachrichtige diese zudem Menschen, die mit Infizierten in Kontakt gekommen sein könnten.

Bekannt ist die Cyber-Intelligence-Firma vor allem durch ihre berüchtigte Spähsoftware Pegasus. Dass nun ausgerechnet sie die Krise zu nutzen scheint, um ihre Marktmacht auszubauen, ist eine….

Kommentare sind geschlossen.