Seuche trifft auf geschwächten Staat

Von Willy Wimmer

Es fing in Deutschland damit vor gut vier Wochen an, sich Gedanken über die Belastbarkeit von Lieferketten mit Endpunkt in China, etwas später zu Norditalien als dem Zentrum der feinmechanischen Industrie für Westeuropa zu machen. Es war nicht so, daß man Verständnis für die Fragen gefunden hätte. Es gab bestenfalls ein Schulterzucken und den Hinweis, nach dem man selbst nicht betroffen sei. Als die Speerspitze der tödlichen Virus-Seuche über uns hereinbrach, traf sie auf schutzlose Menschen, handlungsunwillige Regierungen bis auf den Gesundheitsminister Jens Spahn und einen Staat, der durch das amerikanische Ausplünderungsverfahren, genannt „shareholder value“ bereits so skelettiert war, daß die Virus-Seuche wie durch ein offenes Scheunentor einmarschieren konnte.

Wie stark unser Staat durch die gemeingefährliche Praxis des „shareholder value“ heruntergewirtschaftet worden ist, konnte man an der Reaktion der…..

Kommentare sind geschlossen.