Corona gibts schon eine Weile

© 2020 MEDIZINUNDGEWISSEN.DE

Dr. Wolfgang Wodarg Dem Corona-Hype liegt keine außergewöhnliche medizinische Gefahr zugrunde. Er verursacht aber eine erhebliche Schädigung unserer Freiheits- und Persönlichkeitsrechte.

Das las ich dem hochinteressanten Beitrag des Lungenfacharztes Dr. Wolfgang Wodarg. Und seine Anmerkungen zum Corona-Hype sind ziemlich entlarvend.

Er erklärt: „Dem Corona-Hype liegt keine außergewöhnliche medizinische Gefahr zugrunde. Er verursacht aber eine erhebliche Schädigung unserer Freiheits- und Persönlichkeitsrechtedurch leichtfertige und unberechtigte Quarantänemaßnahmen und Verbotsregelungen.“

Und er schreibt in einem sehr interessanten Beitrag, wie es mit dem Corona-Virus so zu geht.

Bisher hat nämlich kaum jemand auf Coronaviren geachtet. So kommen sie z.B. in den Berichten des Robert-Koch-Institutes (RKI) nur am Rande vor, weil es 2002 SARS in China gab und weil seit 2012 in Arabien einige Übertragungen von Dromedaren auf Menschenbeobachtet wurden (MERS). Von einer regelmäßig wiederkehrenden Anwesenheit derCoronaviren in Hunden, Katzen und Schweinen oder gar in Menschen auch in Deutschland steht da nichts. Kinderkliniken wissen meistens aber sehr wohl, dass ein nicht unerheblicher Teil der oft schwer verlaufenden Viruspneumonien auch bei uns regelmäßig durch Coronaviren verursacht wird.“

Er meint außerdem, man sollte sich lieber nicht für 200 Euro auf Coronaviren untersuchenlassen. Selbst bei einem nur leichten „grippalen“ Infekt bestehe nach mehrjährigen prospektiven Untersuchungen in Schottland…..

Kommentare sind geschlossen.