Russisch-Saudischer “Ölkrieg” nur vorgetäuscht, um US-Öl-Industrie in die Knie zu zwingen?

Seit wenigen Tagen kursieren in den sozialen Medien apokalyptische Szenarien. “Das globale Finanzsystem steht unmittelbar vor dem Kollaps. Nur noch Gold und Cryptos werden die Rettung bringen”, meint beispielsweise Hackerlegende und Internetunternehmer Kim Dotcom. Ob nun gleich das ganze Finanzsystem kollabiert, lassen wir mal dahingestellt.

Ich glaube nach wie vor, dass man alles unternehmen wird, um das Finanzsystem weiter am Leben zu halten. Denn: Auf die Apokalypse haben sehr wahrscheinlich die wenigsten Menschen Lust. Schon gar nicht unsere Politiker und Zentralbanker, die dann überflüssig und hinweggefegt werden würden.

Open in new window
Wir sehen eher das “finale Aufblasen” des Schuldensystems mit koordinierter, globaler Zentralbankenhilfe, gigantischen Konjunktur- und….

…..passend dazu….
Wir erleben den Margin Call für die Weltwirtschaft

Spätestens heute ist klar, dass wir kein „V“ bekommen und das „U“ wackelt! Das liegt – wie von bto immer wieder erklärt – an dem Zustand der Überschuldung des gesamten Systems! Kommt es zu einem Schock, droht der Margin Call. Da stehen wir heute.

Grund genug, nochmals zu erklären, was da passiert:

Im Film „Margin Call“ spielt Kevin Spacey den Banker, der seine Händler antreibt, demnächst wertlose Wertpapiere noch schnell zu verkaufen, bevor es die anderen tun. Die Geschichte, auf die der Film anspielt, ist der Anfang der Finanzkrise im Jahr 2008. Treffend lief der Film in Deutschland auch unter dem Titel „Der große Crash“.

Heute stehen wir wieder vor einer solchen Situation: Corona ist der Anlass, um alle Investoren in Richtung „Exit“ zu bewegen. Wenn alle nur noch verkaufen wollen, geraten die Assetpreise unter Druck und die, die noch nicht verkauft haben, müssen entweder Eigenkapital nachschießen („Margin Call“) oder verkaufen. Der Absturz ist brutal.

Auslöser für eine solche Kettenreaktion könnten dieses Mal die versiegenden….

Kommentare sind geschlossen.