Covid-19: Italien als Europas Einfallstor

Bild: Tumisu/pixabay.com

Bei der Interpretation der Todesfallzahlen wurde die Entwicklung der Infektion zu einer lebensbedrohlichen Sepsis bislang unterschätzt

An Grippe wie auch an COVID-19 erkrankte Menschen sind zusätzlich anfällig für bakterielle Lungenentzündungen, eine der Hauptursachen für eine Sepsis. Diese macht eine notfallmäßige und meist intensivmedizinische Behandlung erforderlich. Dabei kommen Antibiotika zum Einsatz. Italien ist nun ausgerechnet ein Land mit einer hohen Antibiotika-Resistenz. Dazu im Weiteren noch einige Hinweise.

Deutschland: Symbolismus statt Aktion

Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité lobte am Montag auf einer Pressekonferenz in Berlin Deutschland noch als Vorzeigeland. Man habe das Virusgeschehen “sehr früh erkannt” und sich damit einen “extremen Vorsprung in der Erkennung der Epidemie” gesichert.

Die Euphorie mutet seltsam an angesichts der Behäbigkeit, mit der die Politik…..

Kommentare sind geschlossen.