USA und Israel hinter der türkischen Aggression in Syrien

TURK63462342

Die anhaltenden Kämpfe der Türkei im nordsyrischen Gouvernorat Idlib waren seit Beginn der jüngsten Eskalationen eine eindeutige Fortsetzung von Washingtons neun Jahre andauernden Stellvertreterkrieg gegen Damaskus.

Was auch immer die Türkei in Bezug auf die Reduzierung ihrer Rolle in Washingtons Stellvertreterkrieg und die Wiederherstellung der Beziehungen zu Syriens Verbündeten Russland und Iran erreicht hatte, war für Ankara in diesen letzten Wochen der erneuten Aggression eindeutig weniger wichtig als das, was Washington Anakara entweder versprochen oder angedroht hat.

Und gerade weil die türkische Aggression in Idlib nur ein Teil des viel umfassenderen Stellvertreterkrieges ist, den Washington weiterhin gegen Damaskus führt, wurde vorhergesagt, dass andere, die in den Stellvertreterkrieg verwickelt sind, sich mit der Türkei in Syrien koordinieren würden.

Israelische Luftangriffe

In den letzten Wochen hat Israel weiterhin Angriffe auf syrisches Gebiet durchgeführt.

Die jüngsten Berichte waren über israelische Angriffe auf militärische Ziele in Homs – genau am Rande der Aggression der Türkei.

Die chinesische Nachrichtenseite Xinhua schrieb in ihrem Artikel vom 5. März 2020

“Die syrische Luftverteidigung fängt israelische Raketen in zentralen, südlichen Regionen ab”.

“Die syrische Luftverteidigung habe nach Mitternacht am Donnerstag israelische Raketen in der zentralen Provinz Homs und der südlichen Provinz Quneitra abgefangen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur SANA.”

“Die Raketen seien von israelischen Flugzeugen über den israelisch besetzten Golanhöhen und aus dem libanesischen Luftraum abgefeuert worden, so der Bericht, ohne Einzelheiten vonden Zielen zu nennen.”

“Der Angriff ist der jüngste in einer Reihe von Raketenschlägen, die von Israel durchgeführt wurden.”

Obwohl Israel und die Türkei sich oft uneins über politische, religiöse oder ideologische Fragen sind, koordinieren beide Nationen seit 2011 die Gewalt gegen Syrien und das gemäß den US-Entwürfen, die auf einen Sturz der syrischen Regierung abzielen. Dies wird auch in den US-Politikpapieren ausführlich beschrieben.

Bereits 1983 enthüllte US-Strategen die Verwendung der Türkei und Israels als Bevollmächtigte

Wenn man die anhaltende Propaganda des Westens rund um den Syrien-Konflikt ignoriert und sich einfach nur die US-Politikpapiere über die letzten Jahre anschaut wird es klar, dass Washington nicht nur seit Jahrzehnten versucht hat, die syrische Regierung zu stürzen, sie haben auch versucht, dies mit den immer gleichen Tricks zu tun.

In einem Teil einer Flut von deklassierten Dokumenten aus dem Jahr 1983, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden und das vom ehemaligen CIA-Offizier Graham Fuller unterzeichnet wurde, heisst es: “Bringing Real Muscle to Bear Against Syria” (in Hervorhebung):

Syrien hat derzeit einen starken Griff auf die US-Interessen sowohl im Libanon als auch im Golf – durch die Schließung der irakischen Pipeline, wodurch die irakische Internationalisierung des [iranisch-irakischen] Krieges bedroht wird. Die USA sollten erwägen, den Druck gegen Assad durch die verdeckte Orchestrierung gleichzeitiger militärischer Drohungen gegen Syrien aus drei syrienfeindlichen Grenzstaaten scharf zu erhöhen: Irak, Israel und der Türkei.

In dem Bericht heißt es weiter:……..

Kommentare sind geschlossen.