Die israelische Armee hat keine Scharfschützen an der Grenze zu Gaza. Das sind Jäger

Gideon Levy

Sie sind die besten unserer Jungs. Der eine ist ein “Musiker aus einer guten Highschool”, ein anderer ein “Pfadfinder”, der Theater als Hauptfach studiert hat”. Es sind die Scharfschützen, die Tausende von unbewaffneten Demonstranten entlang des Grenzzauns um Gaza erschossen und verletzt haben.

Im Gaza-Streifen gibt es 8.000 junge Männer, die infolge des Einsatzes von Scharfschützen bleibende Behinderungen aufweisen. Einige sind beinamputiert, und die Schützen sind sehr stolz darauf. Keiner der Scharfschützen, die für Hilo Glazers erschreckende Geschichte in Haaretz (Ausgabe vom 6. März > LINK auf englischsprachige Seite) interviewt wurden, bedauert dies. Wenn sie überhaupt etwas bedauern, dann dass sie nicht mehr Blut vergossen haben. Einer wurde in seinem Bataillon mit “hier kommt der Killer” verspottet. Sie alle verhalten sich wie Mörder (> LINK auf englischsprachige Seite). Wenn ihre Taten es nicht zeigen – mehr als 200 Tote sind die Folge davon – dann beweisen ihre Aussagen, dass diese…..

Kommentare sind geschlossen.