Wie kommt es eigentlich zu Verschwörungstheorien?

Wie kommt es eigentlich zu Verschwörungstheorien?

“Im Anfang liegt alles” besagt das drittwichtigste der “Schicksalsgesetze”.

Diese von der CIA anlässlich der aufblühenden Theorien zu John F. Kennedys Ermordung erfundene Wortschöpfung hat seitdem Hochkonjunktur.
Die Theorien waren entstanden, weil ein erster Obduktionsbericht ergeben hatte, dass der Betroffene von drei Seiten erschossen wurde. Das aber widersprach dem offiziellen Warrenreport, der vom Einzeltäter Lee Harvey Oswalt ausging, der dann rasch vom auf den Tod krebskranken Bar-Besitzer Jack Ruby erschossen wurde, der dann bald starb.

Heutiger Blick in die Literatur-Welt lässt staunen:

1981 schrieb US-Schriftsteller Autor Dean Koontz, mit über 500 Millionen verkauften Bücher einer der weltweit erfolgreichsten Bestseller-Autoren, unter dem Pseudonym Leigh Nichols seinen Roman „The Eyes of Darkness” (deutsch erschienen 1988 als „Die Augen der Dunkelheit”).

Im Roman kommt unter anderem eine katastrophale Pandemie vor, die von einer viraler Lungenentzündung herrührt, gegen welche die Schulmedizin machtlos ist.
Das Virus in diesem Roman heißt “Wuhan-400” nach der chinesischen Stadt, in deren Militärlabors es – laut Roman – entwickelt wurde.

Soweit die Fakten aus dem Roman, allerdings enden damit Übereinstimmungen auch schon so ziemlich, und natürlich wird so etwas zum Anlass von “Verschwörungstheorien”.

Was sagt man aber dazu?
Ist das Prophetie, ein Blick in die Zukunft? Reiner Zufall, wie Wissenschaftler wohl sagen würden, geboren aus blühender Phantasie?

Wie und wo entstehen überhaupt Verschwörungstherorien?

Meist doch wohl,
1. wenn und weil Zweifel an offiziell verbreiteter “Wahrheit” bestehen.
2. Wenn Menschen zu lange hinters Licht geführt wurden.

Darum greifen sie in der Ex-DDR so um sich, oder? Weil die Menschen dort gelernt hatten, der Obrigkeit zu misstrauen. Oder Volksmund weiß es auch: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht mehr.

WArum richten sie sich heute gegen die WHO?

Wohl weil die uns bei Vogel- u. Schweinegrippe so hinters Licht geführt hat und bei Tamiflu… einfach mal nachschuen, was dazu der heutige wissenschaftliche Stand ist… und das haben damals schon ein paar “Verschwörungstheoretiker” vorausgesagt …

Das Polaritätsgesetz, das wichtigste der “Schicksalsgesetze” sagt, alles hat zwei Seiten. Via Dr. Ruediger Dahlke

Kommentare sind geschlossen.