Saudi-Arabien beginnt den totalen Öl-Krieg

Saudi-Arabien beginnt einen totalen Öl-Krieg: MbS zerstört die OPEC durch Überschwemmung des Marktes, Ölpreise sinken

Während die Rohstoffwelt immer noch unter der Entscheidung Saudi-Arabiens vom November 2014, die OPEC (vorübergehend) zu sprengen und den Markt mit Öl zu überschwemmen, leidet, in der (gescheiterten) Hoffnung, die amerikanischen Schieferproduzenten (die dank großzügiger Banken, die die Kreditbedingungen verlängerten, und noch großzügigerer Käufer von Schrottanleihen überlebten) zu zermalmen, hat Saudi-Arabien die OPEC mit Öl überschwemmt, was zu einer schmerzhaften Rezession in der verarbeitenden Industrie führte, da der Preis für Brent Ende 2015/ Anfang 2016 bis auf 25$ absackte. Am Samstag startete Saudi-Arabien seine zweite Kampagne für verbrannte Erde bzw. verbranntes Öl innerhalb von 6 Jahren. Und dieses Mal wird Blut fließen.


Nach dem schockierenden Zusammenbruch der OPEC+ am Freitag, als Russland und Riad während des OPEC+-Gipfels in Wien keine Einigung erzielen konnten, wo weitere Kürzungen der Ölförderung um bis zu 1,5 Millionen pro Tag anstrebt wurden, begann Saudi-Arabien am Samstag einen, wie Bloomberg es nannte, umfassenden Ölkrieg, in dem es die offiziellen Preise für sein Rohöl drastisch senkte und die tiefsten Einschnitte bei den wichtigsten Sorten seit mindestens 20 Jahren vornahm, um so viele Barrel auf den Markt zu bringen wie möglich.

In der ersten großen Marketing-Entscheidung seit dem Treffen hat der saudische Staatsproduzent Aramco, der kurz vor dem Tiefstand des Ölpreises erfolgreich an die Börse gegangen ist…

… beispiellose Rabatte eingeführt und für April die Preise für Rohölverkäufe nach Asien um 4 bis 6 Dollar pro Barrel und in die USA um satte 7 Dollar pro Barrel gesenkt, um Marktanteile von Drittanbietern zu stehlen, so eine Kopie der……

Kommentare sind geschlossen.