Neue Leaks vor dem MH-17-Prozess

Bonanza Media hat Protokolle von JIT-Treffen veröffentlicht, die Einblick in die Vorgehensweise des Teams geben; der Prozess beginnt ohne die Angeklagten

Der MH-17-Prozess beginnt heute vor einem niederländischen Hochsicherheitsgericht in Amsterdam. Erwartet wird ein Mammutprozess, der sich womöglich Jahre hinziehen kann. Das Gemeinsame Ermittlungsteam (JIT) hat vier Personen angeklagt, als Teil der Befehlskette am behaupteten Transport des Buk-Systems von der 53. Luftabwehrbrigade aus Russland zum Abschussort und zurück beteiligt gewesen zu sein. Angeklagt werden sie auch des Mords an den MH17-Passagieren. Erwartet wird, dass die Russen Igor Girkin, Sergei Dubinsky und Oleg Pulatow und der Ukrainer Leonid Kharchenko nicht vor Gericht erscheinen werden, zumal weder Russland noch die Ukraine eigene Bürger ausliefert. Dass führende Angehörige der Volksrepublik Donezk mit russischen Regierungsangehörigen regelmäßig telefoniert hatten, soll den Verdacht auf eine Mitwirkung der russischen Regierung nach dem JIT stärken. Die niederländische und die australische Regierung hatten offiziell die russische Regierung für den Abschuss verantwortlich gemacht.

Es war die angeblich größte Ermittlung in der niederländischen Geschichte. Das JIT wurde von der niederländischen Staatsanwaltschaft geleitet, beteiligt sind neben….

Kommentare sind geschlossen.