Eine ganz normale Nacht

In „Eine ganz normale Nacht“ berichtet Peter K. von der Unmenschlichkeit eines Systems, das mit aller Macht daran festhält, Menschen zu misshandeln und zu ermorden. Neben einem persönlichen Erlebnisbericht, während Peter K. darauf hofft, dass eine Hinrichtung gestoppt wird, finden sich in diesem Heft unvorstellbare Belege dafür, dass in vielen Staaten der USA die Menschenrechte mit Füßen getreten werden.

In dem Heft sind viele Internas aus dem Todestrakt Florida und auch das Protokoll der Hinrichtung von Clayton Lockett.

Seit einigen Stunden sitze ich nun hier. Höre Musik, bearbeite Fotos und aktualisiere immer wieder die Webseite, die mich über das Schicksal eines unschuldigen Mannes informiert. Ein Mann, der hingerichtet werden soll im US-Bundesstaat Alabama.Ich kenne diesen Mann nicht. Habe viel über ihn gelesen. Er ist einer von vielen Männern über die ich geschrieben und gehofft habe es bewirkt etwas. Vorhin hat der US-Supreme Courtdie Exekution temporär ausgesetzt… Ein Hoffnungsschimmer… Doch eben steht auf der Webseite „U.S. Supreme Court has denied Nathaniel Woods’appeals and lifted the stay, clearing the way for his execution in Alabama tonight.“Die „edlen“ Herren Richter des Bundesgerichts haben es für Recht erklärt diesen unschuldigen Mann hinzurichten… Ich verstehe die Welt nicht mehr…Traurige Musik auf meinem Kopfhörer… Mir treibt es die Tränen in die Augen… Fühle die Kälte, die mir von vielen Webseiten entgegen strömt… Webseiten, die das Grauen…..

Kommentare sind geschlossen.