Eine Entschuldigung bei Viktor Orbán ist fällig

Ja da schauher: Die in Wien erscheinende Zeitung “Die Presse” hat einen Meinungsartikel veröffentlicht mit der Überschrift: “Viktor Orbán hat recht gehabt – und eine Entschuldigung verdient“. Der Autor Christian Ortner begründet diese Aussage mit den Worten: “Hätte die EU 2015 so gehandelt wie Griechenland heute, wären uns einiger Rechtsextremis- mus, islamistische Anschläge und gewaltige Kosten erspart geblieben“. Er spiegelt damit die neueste Meinung von vielen Politikern in der EU, die eine komplette Wende vollzogen haben: “Die Aussengrenzen der EU müssen geschützt werden“, sagen sie. Ja Servus, da legst die nieder!

Was hat man Viktor Orbán ab 2015 alles bezeichnet, weil er die Grenzen Ungarns hat schützen lassen und die Migrantenflut nicht ins Land gelassen hat? Er wäre ein Rassist und Faschist. Seine Familienpolitik mit Förderung der heimischen Geburten würde an die NS-Zeit erinnern. Auf einmal ist seine Politik nicht mehr….

Kommentare sind geschlossen.