Warum Netanjahu immer wieder Wahlen gewinnt

Wenige Tage vor den letzten israelischen Wahlen schrieb Haaretz‘ Leitautor Anshel Pfeffer eine spektakuläre Analyse der gegenwärtigen politischen Blockade Israels, in der er sagte, dass die Israelis zur Wahl gehen, um zu entscheiden, ob sie „Juden: oder „Israelis“ sind.

Der erste, der auf die politische Rivalität zwischen „dem Juden“ und „dem Israeli“ hinwies, war Shimon Peres, der nach seiner knappen Niederlage von 1996 in einem Interview mit Haaretz beklagte, dass „die Israelis die Wahl verloren“ hätten. Als Peres gefragt wurde, wer gewonnen hat, antwortete er: „Die Juden haben gewonnen“.

Peres, der in Polen geboren wurde, sah sich selbst als „israelischer“ Kandidat, Netanjahu, der in Israel geboren wurde und als Kommandeur in der höchsten….

Kommentare sind geschlossen.