Die Skripal-Vergiftungen, zwei Jahre später: Ein Rätsel, eingehüllt in eine Vertuschung, in einen Schwindel

Ich habe in meinem Leben einige dumme Sachen gesagt, aber eine der dümmsten war ein Kommentar an meine Frau am Dienstag Morgen des 6. März 2018. Die Nacht zuvor kam die Nachricht, dass ein Ex-Spion namens Sergei Skripal offensichtlich eine von den zwei Personen ist, die in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, nachdem sie am Sonntag Nachmittag auf einer Bank vor einem Einkaufszentrum in Salisbury aufgefunden wurden. Zu jener Zeit dachte man, dass Fentanyl etwas damit zu tun haben könnte. Würde daraus eine große internationale Story werden? Oder würde man es bald vergessen? Ich war fest von Letzterem überzeugt. „Mach dir keine Sorgen“, sagte ich zu ihr. „Wahrscheinlich nur eine Überdosis Drogen. Das verschwindet bald wieder.“

Zwei Jahre später…

Nun, zwei Jahre sind vergangen und die meisten Menschen haben es vergessen. Ja, sie erinnern sich an den Vorfall; ja, sie erinnern sich, dass es eine sehr seltsame Geschichte mit ein paar sonderbaren Sachen war; und ich bin mir sicher, dass sich die Menschen in Salisbury an die Polizei erinnern, die Absperrungen, die…..

Kommentare sind geschlossen.