Russisches Fernsehen: „Anti-Greta vs. Greta: Klimaskeptikerin gegen Öko-Schizophrenie“

Das russische Fernsehen hat sich in einem Beitrag ausführlich mit Greta Thunberg, der deutschen „Anti-Greta“ Naomi Seibt und den wissenschaftlichen Fakten des Klimawandels beschäftigt. Im russischen Fernsehen klingen die Berichte allerdings völlig anders, als in deutschen Medien.

Ich habe immer wieder darauf hingewiesen, dass ich im Ausland wohne und wenn ich Diskussionen von Experten über das Klima in einer anderen Sprache als Deutsch höre, dann ist von der in den deutschen Medien beschworenen „großen Einigkeit der Wissenschaftler“ keine Spur zu sehen.

Im Gegenteil. Mein subjektiver Eindruck wurde inzwischen durch Analysen der „Cook-Studie“ bestätigt. Diese Studie ist eine der Grundlagen der Aussage über die angeblich große Einigkeit unter den Wissenschaftlern und sie hält einer Überprüfung nicht stand. Die Details finden Sie hier in einer Zusammenfassung und hier finden Sie die detaillierte, wissenschaftliche Analyse der Studie.

Am Sonntag hat das russische Fernsehen das Thema Klimawandel in der Sendung „Nachrichten der Woche“ aufgegriffen und auch über die deutsche Aktivistin Naomi Seibt berichtet, die von den deutschen Medien regelrecht verteufelt wird, wenn denn mal über sie berichtet wird. Da die russischen Beiträge über den Klimawandel, den Hype um Greta und alles, was mit dem Thema zusammen hängt, so völlig anders klingen, als die deutschen Beiträge, habe ich den Beitag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Na endlich!

Schon vor einem halben Jahr hat „Nachrichten der Woche“ die…..

Kommentare sind geschlossen.